Wer wir sind und was wir machen

Lenker eines E-Rades mit Display
Foto: vzbv / Markus Gloger

Das VCD-Projekt »Pedelec statt Auto – aber sicher!« wird zwischen 09/2016 und 08/2019 vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln des Nationalen Radverkehrsplans gefördert. Es hat zum Ziel, das Elektro-Fahrrad (Pedelec) als umweltverträgliche, gesundheitsfördernde und sichere Alternative zum (eigenen) Auto weiter zu etablieren und so den (E-)Radverkehrsanteil gegenüber dem Motorisierten Individualverkehr zu erhöhen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Aspekten Verkehrssicherheit sowie Fitness und Gesundheit.

In Kooperation mit externen Experten entwickelt das Projekt spezielle E-Rad-Kursmodule, die von Radfahrlehrenden genutzt werden können, um erwachsene E-Rad-Besitzerinnen und -Besitzer im sicheren Umgang mit ihrem Gefährt zu schulen.

Gemeinsam mit Sportmedizinern entwickelt das Projekt zudem Übungs- und Trainingspläne für E-Rad-Fahrende, die dazu beitragen sollen, das Pedelec gezielt als Trainingsgerät zu nutzen und damit Fitness und Gesundheit langfristig zu erhalten bzw. zu fördern.

Verbrauchern gibt das Vorhaben darüber hinaus gezielte Information zum Thema sicheres E-Radfahren. Im Rahmen von Aktionen und Veranstaltungen bietet das Projektteam vor Ort Anregungen und Tipps, E-Räder stärker für die eigene (Alltags-)Mobilität zu nutzen.

  

Logo des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

Nach oben